Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

der Katholischen Bildungsstätte St. Martin, Germershausen

  1. Nach Eingang der mit einer rechtsgültigen Unterschrift versehenen ANMELDUNG und der schriftlichen Terminbestätigung der Bildungsstätte St. Martin ist der Belegungsvertrag abgeschlossen.
    Wünscht der Veranstalter später zusätzliche Leistungen, so sind diese besonders zu vereinbaren.
  2. Die Preise richten sich nach der derzeitig gültigen Preisliste.
  3. Einzelabrechnungen zwischen der Bildungsstätte St. Martin und Tagungsteilnehmern sind grundsätzlich nicht möglich.
    Die Leistungen werden dem Veranstalter in Rechnung gestellt.
  4. Die Verteilung der Zimmer und Tagungsräume bleibt der Bildungsstätte St. Martin, in der Regel der Heim- und Hauswirtschaftsleitung, überlassen. Dabei werden Wünsche nach Möglichkeit berücksichtigt. Ein Anspruch der Teilnehmer auf Einzelzimmer besteht nicht.
  5. Die Gästezimmer sind am Abreisetag bis 10.00 Uhr freizumachen. Erforderlichenfalls wird ein Raum zum Abstellen des Gepäcks zur Verfügung gestellt.
  6. Die Tagungs- und Funktionsräume werden von der Bildungsstätte St. Martin entsprechend dem Belegungsvertrag bereitgestellt.
  7. Spätestens 14 Tage vor Beginn einer Veranstaltung muß der Bildungsstätte St. Martin vom Veranstalter die Teilnehmerliste mit Namen, Vornamen und Anschrift der Tagungsteilnehmer vorliegen. Bei Kindern und Jugendlichen/Schülern (auch Azubi., Studenten) ist auch das Geburtsdatum erforderlich. Die Zimmerwünsche sind unbedingt auf der Teilnehmerliste mit anzugeben, da grundsätzlich Doppel - und/oder Mehrbettzimmer vorgehalten werden, weil Einzelzimmer (EZ) nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen. Für Einzelzimmer wird ein Zuschlag erhoben.
    Ist die Teilnehmerzahl einer Veranstaltung geringer oder größer als ursprünglich geplant, ist so früh wie möglich, spätestens jedoch bis 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin, Rücksprache mit der Bildungsstätte St. Martin zu nehmen, um noch mögliche organisatorische Dispositionen treffen zu können.
  8. Führt der Veranstalter eine Veranstaltung nicht oder in verändertem Umfang (Verkürzung einer Veranstaltung) durch, aus Gründen, die die Bildungsstätte St. Martin nicht zu vertreten hat, so ist die Bildungsstätte St. Martin berechtigt, folgende Ausfallkosten zu erheben:
    bei Absage/Änderung
    drei Monate vor dem Veranstaltungstermin 20% der Tagessätze/Kosten
    sechs Wochen vor dem Veranstaltungstermin 40% der Tagessätze/Kosten
    zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin 60% der Tagessätze/Kosten
    Nicht in Anspruch genommene Leistungen für Unterkunft und Verpflegung einzelner Teilnehmer können nicht erstattet werden.
  9. Für schuldhafte Beschädigung am Gebäude oder Inventar der Bildungsstätte St. Martin haftet der Veranstalter auch dann, wenn die Schäden durch Teilnehmer verursacht wurden. Unmittelbare Ersatzansprüche gegen den Schädiger bleiben hiervon unberührt.
  10. Bei der Überlassung von Tagungsräumen haftet die Bildungsstätte St. Martin nicht für Schäden oder Verlust eingebrachter Gegenstände. Auch besteht seitens der Bildungsstätte St. Martin kein Versicherungsschutz.
  11. Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Vereinbarungen gelten nur, wenn sie schriftlich abgeschlossen wurden.

Gemäß Datenschutzgesetz und Anordnung über den kirchlichen Datenschutz KDO werden die Daten für automatisierte Dateien (EDV) gespeichert und ausschließlich nur für Zwecke der Bildungsstätte St. Martin verwendet. Sie werden nicht an Dritte weitergeleitet.