Aktuelles

Liebe Gäste der Bildungsstätte St. Martin,

Wenn im Internet ein Mensch im Sturm der Entrüstung bloßgestellt werden soll, sprechen wir vom „Shitstorm“. Positive Stürme in ähnlicher Intensität erleben wir eher selten. Im Dekanat Untereichsfeld und in unserer Bildungsstätte entfachen wir aber gerade eine Dynamik, in der über viel Gutes gesprochen wird. Auf Anregung der Hauptabteilung Pastoral sind wir auf der Suche nach „Segensorten“, also nach Orten und Situationen, in denen Menschen Segen erfahren. „Bene-dicere“ (lat.) – „Gutes-sagen“ – segnen: Bei diesem Stichwort fällt es ganz leicht, Segens-Geschichten aus unserem Alltag zu erzählen, in denen wir Gutes erlebt und Gottes Gegenwart gespürt haben. Also statt „Shitstorm“ ein „Wellstorm“! „Bei diesen Erzählrunden geht es nicht um abstrakte Theologie, sondern um die Entdeckung von Haltungen und Handlungen, die Gottes Segen erfahrbar machen“ (Propst Bernd Galluschke).

Auch in St. Martin werden viele solcher Segensgeschichten erzählt, und Menschen erleben gerade unsere Bildungsstätte und den Wallfahrtsort Germershausen als „Segensort“. Im Jahr 2018 wollen wir diesen positiven Impuls in unterschiedlichen Kontexten aufgreifen:

Bei der Silvester- und Familienfreizeit, in den Familienkreisen, bei „Tagen religiöser Orientierung“ und bei ganz vielen Begegnungen im Tagungsbereich wollen wir auf diesen „Wellstorm“ achten. Auch Sie sind eingeladen, uns Ihre Segensgeschichten zu erzählen und an einer entstehenden „Segenstafel“ mitzuteilen.

Unser Jahresprogramm 2018 zeigt Bilder aus den Familienfreizeiten des zurückliegenden Jahres. Auch diese Fotos bringen zum Ausdruck, welch‘ ein Segen die Bildungsstätte St. Martin für viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist.

In einem 1.600 Jahre alten kirchlichen Abendgebet heißt es: „Herr, kehre ein in dieses Haus und lass deine heiligen Engel darin wohnen. Sie mögen uns in Frieden behüten. Und dein heiliger Segen sei allezeit über uns und um uns und in uns. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen“

Ihr

Torsten Thiel,
Leiter der Bildungsstätte St. Martin

 


Anschaffung eines Klaviers

Bei der letzten Mitgliederversammlung 2014 hatten die Mitglieder des Fördervereins die Anschaffung eines Klaviers befürwortet.
Alle hielten es für eine sinnvolle Anschaffung angesichts zunehmender Anmeldezahlen von Chören und Musikgruppen.
Jetzt kann die Bildungsstätte mit dem Kawei 300 ein wirklich professionelles Instrument mit einem weiten Einsatzspektrum vorweisen.

Die Bilder zeigen, dass die Experten Birgit Thiel und Willi Funke sich die Entscheidung für dies Instrument nicht leicht machten. Konzentration, aber auch Freude in den Gesichtern zeigen den Genuss dieses Instruments.
In den anschließenden Verhandlungen konnte beide zusammen mit Gisbert Nolte ein gutes Angebot verhandeln.

Die Bilder zeigen: Frau Birgit Thiel und Willi Funke